· 

»der Phantastische Reiseführer«

Jedes Jahr zur Buchmesse bringt ein Verbund aus kleinen Verlagen den »phantastischen Reiseführer« zur Leipziger Buchmesse heraus. Ein liebevoll gemachtes Büchlein, dass den Phantasten unter den Buchmessebesuchern einiges an Infos bietet. Im Vorwort schreiben die Herausgeber voller Vorfreude: „Der Bereich der phantastischen Verlage ist größer geworden, das Angebot zahlreicher den je. Es gibt diesmal zwei Leseinseln und viele tolle Werke zu entdecken“. So beginnt der Reiseführer auch mit einem Lageplan der berühmten Halle 2, in der sich die meisten Phantastik-Verlage versammeln werden, die sich in dem Büchlein mit Leseproben und Angaben zu ihren Büchern vorstellen. Meist im Kombination mit Leseproben zu Büchern, deren Autoren auf der LBM eine Lesung haben. Alte Hasen wie den Verlag Torsten Low findet man darunter ebenso wie den Frischling Chaos Pony Verlag, bekanntere Namen ebenso wie noch nicht so ganz bekannte (eine ausführliche Liste aller teilnehmenden Verlage findet ihr am Ende des Artikels).

Einige Verlage lassen sich für die Buchmessen was besonderes einfallen - so gibt es bspw. ein Glücksrad bei Edition Roter Drache oder ein exklusives Lesezeichen, dass nur Besitzer des Buches bei Torsten Low einlösen können ebenso wie ein Überraschungs-Goodie bei fehu, einem Imprint des Familia Verlags, der gleich noch ein Rezept für Mostbrötchen und ein Kreuzworträtsel aufwartet. Der Wölfchen Verlag etwa bietet die fast schon archaisch anmutende Form des Coupon-Gewinnspiels an; jenen muss man ausfüllen, ausschneiden und auf der Buchmesse mit zum Stand nehmen. Gewinnen kann man Bücherpakete und einen EReader. Überhaupt haben sich alle Verlage ein kniffeliges Gewinnspiel überlegt, dass mit 16 Aufklebern zu tun hat, die man an den Ständen der teilnehmenden Verlage ergattern soll um dann daraus ein Lösungswort zu bilden. Was man dann gewinnt, das habe ich nicht herausgefunden, aber ich werde es versuchen.
Und der Führer liefert auf einigen Doppelseiten noch eine Übersicht über alle Lesungen von Autoren aus den beteiligten Verlagen vom 20. bis zum 24. März

Die Verlage nutzen den »phantastischen Reiseführer« als sehr unaufdringliche Mischung aus Informationsmöglichkeit und Eigenvorstellung. Es gibt viele Leseproben, viele stolz präsentierte Neuerscheinungen. Die Verlage gestalten ihre Seiten selbst und dementsprechend bunt ist der Reisführer auch. Die für den Chaospony Verlag charakteristischen Bleistiftzeichnungen, die wie aus Kinderhand geführt aussehen, der plakative Schriftsatz des Leseratten Verlags oder der auf klare Wort- und Bildsprache setzenden Eisermann Verlag - Fans der Verlage erkennen ihre Lieblinge schnell.


Neugierige und Interessierte können sich mit dem phantastischen Reiseführer schon vor dem Messebesuch über Verlage und Bücher informieren und vor allem ihre Vorfreude auf die Messe und „Leipzig liest“ steigern. 


In der Schwebe zwischen Insider-Tipp und begehrtem Druckwerk ist der Reiseführer vollkommen kostenfrei. Es gibt zwar nicht unendlich viele Exemplare, aber die mitmachenden Verlage halten ihr Kontingent für Fans bereit und verlosen, verschenken oder verschicken sie komplett und an alle, die sich darum bemühen bis alle weg sind. Traditionell wird der Reiseführer wenige Wochen vor der Messe fertig, denn Lesungstermine und die gebuchten Spots auf den Lesebühnen ändern sich manchmal auch kurz vor knapp noch.



Wer den »phantastischen Reiseführer« in der Hand hält, der hat schon den halben Weg zur Buchmesse (gefühlt) geschafft. Denn das gleiche Flair, die gleiche Mischung aus aufgeregter Vorfreude, Nervosität und dem Gefühl gar nicht alles sehen zu können was man gerne sieht verströmt auch dieses Buch. Wer es durchliest, dem drängt sich das Gefühl auf:

 

Leipzig - du kannst kommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0