· 

LBM 2019 - creepy Tipps zur Buchmesse

Bald öffnen die Tore der Leipziger Buchmesse - ein kurzer, sehr knapper und alles andere als vollständiger Mini-Kalender mit Veranstaltungen rund um Verlage, Autoren und Bücher, die bei creepy creatures reviews eine Rolle gespielt haben. Es gibt natürlich tausende weitere Veranstaltungen auf dem Messegelände und im Stadtgebiet von Leipzig. Wer sich über die Lesungen, Signierstunden und Gespräche zu "Leipzig liest" informieren möchte, der kann das am besten hier tun. Eine direkte Auswahl findet ihr bei den

Tagesprogrammen "Leipzig liest".

Da sich gerade am Messesamstag die Möglichkeiten oftmals überschneiden kann man leider nicht alle Tipps wahrnehmen; man muss eine Auswahl treffen. Generell bieten die beiden phantastischen Leseninseln rund um die Uhr Lesungen im 30 Minuten Turnus. Von Fantasy über Sci-FI bis hin zu Horror, Steampunk oder Autorengesprächen gibt es dort alles zu sehen und zu hören.

Die Erfahrung zeigt, dass es nicht unbedingt leise ist, auch nicht an den Leseinseln, so dass man sich tatsächlich etwas konzentrieren muss. Da ein Messebesuch immer was mit "unter Strom stehen" zu tun hat, und man gar nicht mehr aus dem adrenalin-induzierten Hochgefühl rauskommt, hilft es mir, wenn ich mir vorher einen Plan mache. Es wird sowieso nie alles machbar sein und spontane Änderungen sind eher die Regel als die Ausnahme, aber den Versuch eines Grundkonzeptes für den Messebesuch zurecht zu legen gehört auch mit zur Vorfreude dazu.


Den kleinen Überblick, den ich euch bieten möchte hat deswegen auch keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Mir dient er vor allem als Richtschnur - nur einige Veranstaltungen sind Pflicht und ich hoffe, dass ich vor allem Abends nicht zu müde bin und das Adrenalin noch wirkt. Da wäre z.B. "Noels Ballroom", den ich vor zwei jahren schon besucht habe und der alleine wegen seiner Atmosphäre ein echtes Highlight war. Damals hatte Edition Roter Drache dort Bücher vorgestellt - 2019 wird es ebenfalls Holger Kliemannel sein, der seine Autoren (u.a. Lucie van Org und Fabienne Siegmund) dirt auftreten lässt.

Außerdem würde ich gerne die lange Heyne Sci-Fi und Fantasy Nacht in der Bahnhofsbuchhandlung besuchen - werde mich aber wohl für die Veranstaltung in Noels Ballroom entscheiden. Beides geht leider nicht - aber das ist eben so, gerade an Messesamstagen. Wer Matthias Odens "die Krone der Elemente" doch mal vom Autor selbst gelesen genießen möchte, der kann das am Sonntag in der Leseinsel Phantastik 1 (Halle 2) tun.

Der Hallenplan der Leipziger Buchmesse (klickt auf das Bild) gibt erstmal einen groben Überblick, was sich auf der Messe wo tut. Vor allem die Halle 2 sind für Phantasten interessant, da sich hier auch die kleineren Phantastik-Verlage tummeln. Hier ist auch die Phantastik-Messebuchhandlung, die ich allerdings bisher immer nur von außen betrachtet habe. Viele der Autoren jener kleineren Verlage sind an den Messeständen ihrer Verlage - hier bietet auch Facebook mit seiner Veranstaltungsübersicht einen gewissen Überblick auch wenn hier schnell alles unübersichtlich wird.

Jeder, der auf die Messe kommt, sollte vor allem bequeme Schuhe anziehen, da nicht nur das Laufen sondern auch das Stehen mit der Zeit ziemlich anstregend werden kann. Aber dazu mehr in einem anderen Artikel. Jedem von euch, der auf die Messe kommt wünsche ich ganz viel Spaß und eine tolle Zeit! Ich hatte überlegt sowas wie ein Mini-creepy-Treffen zu machen. Ich weiß immer noch nicht, ob ich das öffentlich machen soll, daher gilt für euch, die den Artikel tatsächlich ganz gelesen haben: Samstag Vormittag um 11:00 Uhr warte ich am Stand vom Buchheim Verlag (direkt neben der Leseinsel,  Stand H507, Halle 2) auf euch und wenn wirklich jemand kommt, suchen wir uns einfach irgendwo ein ruhiges Plätzchen.


Download
creepy tipps buchmesse2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 741.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0